Der jüdische Friedhof von Bautzen

 

Auf dem städtischen Friedhof gab es in einer Ecke einen älteren jüdischen Friedhof. Der Bezirk wurde "die Judenecke" genannt.

Der neue Friedhof liegt zwischen der Muskauer Straße und der Jan-Skala-Straße,  am nordöstlichen Stadtrand. Stadtauswärts etwa 500 m hinter der Kreuzung Muskauer Straße/Gesundbrunnenring führt links ein schmaler Stichweg direkt auf den Friedhofseingang zu.

Der in den Anfangsjahren des 20. Jh. angelegte Friedhof umfasst heute 22 Grabsteine, sowie rechts hinten einen Gedenkstein für über 200 KZ-Opfer. Vier Steine im linken hinteren Bereich wurden für russisch-jüdische Kriegsgefangene des I. Weltkrieges errichtet. Der Friedhof ist von einem Gitterzaun eingefasst, das Tor ist nicht verschlossen. Zahlreiche auf den Grabsteinen abgelegte kleine Steine zeugen von häufigem Besuch.

Erhaltungszustand:

Gepflegt.

Stand: August 2009.