Der Friedhof an der Ottostraße

Tafel am Friedhofseingang
Tafel am Friedhofseingang

Von 1876 an hatte die jüdische Gemeinde ein eigenes Gelände als Teil des städtischen Alten Friedhofs in der Ottostraße. Die ‚Begräbnisstätte hatg eine Ausdehnung von 1810 m². Sie wurde in der NS-Zeit völlig zerstört und abgeräumt. Nach 1945 wurden  17 Grabsteine wieder aufgestellt.

auf dem Friedhof Ottostraße
auf dem Friedhof Ottostraße
Gedenkstein
Gedenkstein am ursprünglichen Platz des jüdischen Friedhofs