Der jüdische Friedhof in Bochum Wiemelhausen

 

Der Friedhof wurde im Jahre 1918 zuerst belegt. Die Trauerhalle wurde im Jahre 1917 gebaut. Vor 1918 bestanden zwei Friedhöfe in der Stadtmitte. Sie wurden augelassen, als der Hauptbahnhof gebaut wurde. Die Toten wurden nach Wiemelhausen umgebettet.

Auf dem Friedhof befinden sich viele neue Gräber. Die Gemeinde ist durch den Zuzug von Russlanddeutschen stark gewachsen.