Der jüdische Friedhof Dortmund Ostpark

 

 

Das Denkmal für die Opfer der Shoa

Der jüdische Teil des Ostfriedhofs bestand von 1885 an. Hier wurden bis etwa 1940 Juden bestattet. Heute sind auf diesem Friedhof noch 370 Gräber vorhanden. Nach dem Krieg wurde ein Mahnmal auf dem Gelände eingerichtet. Der jüdische Friedhof liegt am Rand des christlichen Friedhofs. Auf dem christlichen Teil wird noch bestattet. Der gesamte Friedhof ist als Park angelegt und gilt mit seiner Weiträumigkeit und seinem alten Baumbestand als einer der schönsten Friedhöfe Deutschlands

Auf dem Ostfriedhof stehen meist Steine, die in der Anordnung von hebräischer und deutscher Schrift eher liberalen Vorstellungen entsprechen. Die Darstellung menschlicher Körper, hier mehrfach vorhanden, wäre orthodoxen Juden ein Gräuel.