Der jüdische Friedhof in Dortmund Hoerde

 

Im frühen 18. Jahrhundert bestand ein Friedhof vor dem Mühlentor. Er wurde aufgegeben, ein neuer Begräbnisplatz wurde am Dortmunder Weg neben dem Gelände der Hoesch AG errichtet. Aber auch hier mußte der Friedhof wegen einer Erweiterung des Betriebsgeländes weichen. Er wurde zum heutigen Platz am Kampweg verlegt. Die exhumierten Verstorbenen wurden mit den Grabsteinen umgebettet. Auf diesem Friedhof wurde eine Tahara Halle errichtet. Der Friedhof wurde bis 1945 fast ganz zerstört. Die Grabsteine wurden in der Nachkriegszeit wieder aufgestellt, die Halle wurde abgetragen.