Drensteinfurt

Wappen von Drensteinfurt wikipedia gemeinfrei

Drensteinfurt ist eine Stadt mit etwas über 15 000 Einwohnern und liegt im Kreis Warendorf in Nordrhein-Westfalen.

Jüdisches Leben ist schon für Ende des 16. Jahrhunderts nachgewiesen, jedoch erst 1811 gibt es  wieder Belege dafür, dass jüdische Familien in Drensteinfurt lebten.  Später zogen weitere jüdische Familien zu, so dass dann 1885 etwa 54 Personen jüdischen Glaubens hier wohnten.

Ein kleines Bethaus errichtete man 1872, jedoch blieb die Zahl der Gläubigen immer sehr gering, so dass im Lauf der Zeit kaum mehr Gottesdienste stattfanden.

In der NS-Zeit wurden die jüdischen Einwohner verfolgt.  Viele Juden wanderten ab, die verbliebenen wurden 1941 deportiert.

die renovierte Synagoge
die renovierte Synagoge
Synagogenstraße
Blick in die Synagogenstraße
Der Eingang zur Synagoge