Der jüdische Friedhof von Schwanewede

 

Der Friedhof von Schwanewede ist vermutlich gegen Ende des 18. Jahrhunderts gegründet worden. Der älteste Grabstein stammt aus dem Jahre 1815, der jüngste aus dem Jahre 1924. Die letzte Beerdigung soll im Jahre 1941 stattgefunden haben. Heute stehen noch 110 Grabsteine auf dem Gelände. Der Friedhof diente nicht nur den Juden aus Schwanewede sondern auch aus den umliegenden Orten als Begräbnisplatz.

Der Friedhof liegt im Ortsteil Koppelsberg. Man durchfährt Schwanewede nordwärts auf der Straße Heidkamp/Damm (L 134) in Richtung Meyenburg und Uthlede. In Koppelsberg zweigt bei einer Bushaltestelle links die Straße Koppelsberg und rechts die Straße Am Spreeken ab. Der Friedhof liegt auf der rechten Seite, auf der Ecke zwischen  Am Spreeken (hier auch der verschlossene Eingang) und der Hauptstraße.

Der Friedhof ist gepflegt.