Juden in Bad Bederkesa

Das Wappen von Bad Bederkesa

Bad Bederkesa liegt nordöstlich von Bremerhaven im Elbe-Weser-Dreieck. Die Region gehört zum Land Niedersachsen.

Als erster Jude liess sich im Jahre 1724 Levin Jakob als "Packenträger" im damaligen Bederkesa nieder. Die Packenträger handelten mit Stoff, die sie in "Packen" auf einem Holzgestell auf dem Rücken trugen. Es konnten sich in der Folgezeit nur wenige Juden im Ort niederlassen, weil die Regierung in Stade sehr restriktiv bei der Genehmigung der Schutzbriefe vorging. Man versuchte offensichtlich, die Niederlassung zu behindern. So lebten im Jahre 1813 nur 3 jüdische Familien in Bederkesa.

Bis 1850 stieg die Anzahl der jüdischen Bürger auf etwa 30 an bei einer Gesamtbevölkerung von 1200 Menschen. Nach 1850 verliessen viele jüngere Menschen aus der Synagogengemeinde den Ort. Im Jahre 1871 war die jüdische Gemeinde auf 3 Personen geschrumpft. Das letzte Gemeindemitglied starb 1902.