Juden in Brüel

Der Friedhof in Bruel

 

Die erste Ansiedlung jüdischer Familien in Brüel ist 1753 belegt, bis 1815 stieg die Anzahl dort ansässiger Schutzjuden auf zumindest sieben. Um dieses Zeit wurde auch ein Betraum in einem Privathaus eingerichtet, eine kleine jüdische Gemeinde ist um 1850 nachweisbar. Wie in so vielen anderen kleinen Landgemeinden setzte auch hier im letzten Viertel des 19. Jh. starke Abwanderung ein, und bereits vor 1914 löste sich die Gemeinde auf.