Der jüdische Friedhof in Volkmarsen

Ein Mahnmal aus zerschlagenen Grabsteinen

 

Einen jüdischen Friedhof gab es nach alten Katastern schon azu Beginn des 17. Jahrhunderts. Er lag an der Landstrasse mach Diemelstadt. Er wurde in der Mitte des 18. Jahrhunderts geschlossen. Ab 1845 stand der Friedhof an der heutigen Stelle, am Erpeweg, zur Verfügung.

Gegen Ende des Jahres 1938 wurden die Grabsteine zerschlagen und teilweise für den Straßenbau verwendet. Verbliebene Reste wurden zu Mahnmalen zusammengefasst.