Die Friedhöfe

Die ehemalige Tahara Halle bei St. Klara Wikipedia gemeinfrei

Speyer hat drei jüdische Friedhöfe, von denen zwei nicht mehr existieren.

Der Friedhof aus dem Mittelalter lag im ersten Judenviertel der Stadt. Nach wechselvollem Schicksal wurde er im 18. Jahrhundert Ackerland.

Die Grabsteine wurden als Baumaterial verwendet. Bei Abbrucharbeiten im 20. Jahrhundert wurden Grabsteine aus dem 12. Jahrhundert gefunden. Sie sind heute im „Judenhof“ ausgestellt.

 Der Friedhof St. Klara wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts angelegt, aber 1888 aufgegeben. Die Tahara- Halle ist heute erhalten und wird als Garage genutzt. Die Ostmauer steht ebenfalls noch. Grabsteine sind nicht mehr vorhanden.

 Der neue jüdische Friedhof ist Teil des Kommunalfriedhofs an der Wormser Landstrasse. Er wurde von 1888 bis 1940 belegt. Seit 1980 wird er wieder regelmäßig für Bestattungen benutzt. Auf dem Friedhof stehen über 250 Grabsteine.

Zu den Bildern