Der Friedhof

Tafel am Eingang

1828 wurde in Otterstadt ein jüdischer Friedhof angelegt, der auch von benachbarten Gemeinden mitbenutzt werden konnte. Vergrößerungen erfolgten 1840 un d nochmals 1869. Seine Grösse beträgt zu dieser Zet 940 m2, 157 Grabsteine sind erhalten. 1938 fand die ltzte Beerdigung statt. Der Friedhof wurde nach Schäden durch Vernachlässigung 1960 wiederhergestellt und seither sorgfältig gepflegt. Davon zeugt der Wortlaut eines Entwurfes für eine Rechtsverordnung für den Friedhof  durch den Kreis Ludwigshafen:
Er stellt ein Zeugnis insbesondere des künstlerischen Schaffens und des handwerklichen Wirkens dar. An seiner Erhaltung besteht aus wissenschaftlichen und künstlerischen Gründen sowie zur Förderung des geschichtlichen Bewusstseins und der Heimatverbundenheit ein öffentliches Interesse.“

Eindrücke vom Otterstadter Friedhof