Juden in Otterstadt

Otterstadt liegt in der Nähe von Speyer und gehört zur Verbandsgemeinde Waldsee. Von der Anwesenheit von jüdischen Bewohnern um 1680 zeugen Dokumente über „Judenschutzgelder“. Ihre Zahl blieb gering und erreichte mit 79 Personen im Jahre 1850 ihren Höchststand. Zu diesem Zeitpunkt entstand dann auch eine jüdische Kultusgmeinde. Eine Synagoge unterhielt man in einem Privathaus, wo sich auch eine Lehrerwohnung befand. Im Jahre 1910 musste die Synagoge wegen des Rückgangs der Gemeindemitglieder aufgegeben werden und wurde verkauft. 19256 lebten in Otterstadt noch 3 Juden, ab 1938 gab es keine jüdischen Einwohner mehr im Ort.