Juden in Mehlingen

Mehlingen ist Teil der Enkenbach-Alsenborn, ein Zusammenschluss mehrerer kleiner Dörfer im Umland von Kaiserslautern.

Über jüdische Bewohner wird erstmals 1803 berichtet, damals lebten 56 Personen im Ort. Eine Synagoge war nicht vorhanden, jedoch existierte ein Schulhaus, das zeitweise auch als Bethaus genutzt wurde.

Lebten um 1840 noch 80 Personen jüdischen Glaubens in Mehlingen, so sank die Zahl bis Ende des 19. Jahrhunderts auf nur noch wenige Einzelpersonen. Mitte der 1920er Jahre befanden sich keine Juden mehr im Ort.