Der Friedhof

Der jüdische Friedhof ist vermutlich vor 1782 angelegt worden, wie aus alten Akten abzuleiten ist. Nach wiederholten Erweiterungen hat er heute eine Größe von 4260 m², 200 Grabsteine sind bis heute erhalten. In der NS-Zeit war der Friedhof geschändet worden, auch später im Jahre 1981 wurden Grabsteine umgeworfen. Die Steine weisen eine große Formenvielfalt auf, neben traditionellen Stelen findet man Granitsäulen, neogotische Formen und als Besonderheit ovale, fast runde Steine.

 

Steine mit interessanter Formensprache

Grabstein mit seitlicher Säulenverzierung
Grabstein mit gotisierenden Aufsatz

Eindrücke vom Friedhofsgelände