Juden in Essingen

Essingen mit etwas über 2 000 Einwohnern liegt im Landkreis Südliche Weinstraße.

Juden werden erstmals 1548 urkundlich erwähnt. Von Anfang  bis Mitte des 19. Jahrhunderts stieg die Zahl der Juden in Essingen stark an, ging aber bis zum Jahre 1932 wieder bis auf 38 Personen zurück. Die Gemeinde hatte eine Synagoge mit Mikwe, ebenso existierte eine jüdische Schule. Aufgrund des starken Rückgangs jüdischer Familien fanden ab ca. 1930 keine Gottesdienste mehr in der Synagoge statt, sodass sie 1937 an einen Privatmann verkauft wurde.