Die Gräber

Die Grabmale sind vielfach in Sandstein ausgeführt, andere auch in Marmor oder mit Marmorplatten verkleidet. Auch Granit wurde manchmal verwendet.

Eine beachtliche Vielfalt in der Gestaltung der Grabmale ist zu verzeichnen. Überwiegend ist der aufrechtstehende Stein vertreten,  senkrecht aber teilweise auch waagrecht aufgestellt, vereinzelt auch liegend. Meist ist die oben abgerundete Form zu sehen, daneben gibt es auch barockartig ausgeführte Oberpartien sowie glatt oder uneben abgeflachte Steine. Mitunter sind die Ränder kunstvoll mit Ranken oder anderen Mustern verziert. Obeliskformen, meist auf Sockel gestellt, sind ebenfalls vorhanden. Inschriften wurden teilweise eingemeisselt, aber auch in aufgesetzte Platten mit vergoldeten Schriftzeichen eingraviert. 
Viele Grabinschriften sind nicht mehr zu entziffern, zu stark ist der Sandstein verwittert. Es finden sich Texte nur in Deutsch und  solche nur in Hebräisch oder in beiden Sprachen.
Auch die typischen Symbole sind zu finden, die Kanne für Angehörige des Stammes Levi, der Davidstern, florale Elemente sowie einmal auch eine Art Eisernes Kreuz, evtl. ein Kriegsteilnehmer.

Die Herkunft der Verstorbenen verrät, dass auch Einwohner anderer Orte hier ihre letzte Ruhestätte fanden, so liest man Niederhofheim, Bacharach aber auch Mergentheim.