Der Friedhof

Trotz der relativ geringen Zahlen von jüdischen Bürgern ist der Friedhof relativ groß. Das liegt wohl daran, daß die umliegenden Gemeinden ihre Toten in Dalsheim bestatteten. Der Friedhof wurde im Jahre 1579 erstmalig belegt. Der älteste lesbare Grabstein stammt aus dem Jahre 1721. Der Friedhof soll von dem Hofjuden Moses Manes angelegt worden sein. Die Tahara Halle wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts errichtet.

Heute sind noch etwa 200 Steine erhalten. Der Friedhof gehört zu den am besten erhaltenen jüdischen Friedhöfen in Deutschland.