Der Friedhof „Am Lindenberg“

Dieser Friedhof wurde bis 1921 belegt. Das Areal wird zur Strasse hin durch eine hohe Backsteinmauer und ein grosses eisernes Tor begrenzt. Hinter dem Tor führt ein steiler, breiter Weg zum oberen Ende des Grundstücks.
Insgesamt sind hier etwa 60 Personen bestattet worden. Genaue Zahlen fehlen, da ein Teil der Dokumente im Krieg verbrannte.

 

Die Grabsteine sind meist aus Sandstein gehauen und in der Regel beidseitig beschriftet, mehrere in jiddischer Sprache. Das deutet auf eine Herkunft des Verstorbenen aus dem Osten hin. Die Ausführung ist schlicht und ohne aufwendige Epigrafien.