Juden in Padberg

Das Dorf Padberg liegt etwa 13 km östlich von Brilon im Hochsauerland.

In der Mitte des 17. Jahrhunderts werden erstmalig Juden in Padberg erwähnt. Nach einem Bevölkerungshoch in der Mitte des 19. Jahrhunderts nahm die jüdische Bevölkerung stetig ab. 1930 lebten in Padberg keine Juden mehr. Die Juden aus Beringhausen gehörten zur Gemeinde Padberg und wurden auf dem gemeinsamen Friedhof beerdigt.

Die örtliche Synagoge wurde im Jahre 1751 errichtet. Sie wurde im Jahre 1930 verkauft und als Lagerraum benutzt. Dadurch entging die Synagoge der Vernichtung.

Im Jahre 1979 erwarb die Stadt Marsberg die Synagoge und wollte sie restaurieren, da sie ein einmaliges Kulturdenkmal darstellt.  Die Synagoge ist heute beschränkt zugänglich.