Die Essener Friedhöfe

Ruhige Ecke auf einem Friedhof

Der erste Friedhof wurde im Jahre 1716 an der Lazarettstrasse eingeweiht. Im Jahre 1880 folgte dann der Friedhof am Segeroth, der heute noch etwa 700 Grabsteine enthält. 

Weitere Friedhöfe bestanden am Hiltrops Kamp, an der Lanterstrasse, am Pastoratsberg in Werden und an der Schulzstrasse.

Die jüdische Bevölkerung betrug in Spitzenzeiten 4500 Köpfe. In der Nazizeit wurden die Juden verfolgt, entrechtet, gequält und getötet. Nur wenige der betroffenen Menschen überlebten die Verfolgungen. 

 

Der Friedhof am Hiltrops Kamp

Der Friedhof an der Lanterstrasse

Der Friedhof am Pastoratsberg in Werden

Der Friedhof an der Schulzstrasse

Der Friedhof am Segeroth