Jüdisches Leben in Korschenbroich

Korschenbroich ist eine Kleinstadt am Niederrhein in Nordrhein-Westfalen. Ab 1689 lassen sich einzelne Juden in der Stadt nachweisen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts lebten dann etwa 70 Juden im Ort. Die Gemeinde gehörte zur Synagogengemeinde Gladbach. Es gab eine Synagoge am Ort. Über das Baujahr ist nichts genaues bekannt! Während der Novemberpogrome 1938 wurde die Synagoge verwüstet. Sie wurde 1959 abgerissen.

Die Bewohner der Stadt wurden verfolgt, verschleppt und ermordet.

 

Zum jüdischen Friedhof von Korschenbroich