Der Friedhof

Seit 1661 ist ein jüdischer Friedhof in Wiesloch bekannt, der bis ins 20. Jahrhundert als Verbandfriedhof für zahlreiche Gemeinden der Umgebung als Begräbnisstätte diente. Auf einer Fläche von 5,8 a sind heute 1252 Grabsteine vorhanden. Der älteste Grabstein datiert von 1670 und steht inmitten eines dicht belegten Gräberfeldes. Die Grabsteine sind überwiegend aus dem regionalen, rötlichen Bundsandstein und weisen zumeist die traditionelle Form mit Rundbogen, in Anlehnung an die mosaischen Gesetzestafeln, auf. Sie sind mit vielerlei Symbolen geschmückt, neben floralen Darstellungen findet man die geborstene Säule, die Levitenkanne und auch segnenden Händen des Priesters. Die Beschriftung ist in hebräischer Sprache zumeist recht kunstvoll ausgeführt.

Bilder des Friedhofs