Der Friedhof

Eingang zum jüdischen Friedhof Autor Stefan Weil CCBY-SA3.0

Einen eigenen Friedhof hatte die jüdische Gemeinde in Ladenburg erst ab 1848. Davor wurden die Toten zuerst in Worms, später in Hemsbach begraben. Der Ladenburger Friedhof mit einer Fläche von 7,92 a liegt am Rande des allgemeinen Friedhofs, in den er inzwischen integriert wurde. 96 Grabsteine sind erhalten, dank der guten Pflege des Friedhofs sind sie zumeist in gutem Zustand und liefern aufschlussreiche Informationen. Die letzte Bestattung fand 1938 statt – Berta Kapustin.

Bilder vom Ladenburger Friedhof