Die Grabsteine in Schermbeck

Auf dem Friedhof befinden sich 31 Grabsteine und zwei Gedenksteine an ermordete Schermbecker Mitbürger.

Die ältesten Grabsteine datieren von 1801, die jüngsten von 1943.

Die Gedenksteine

ZUR EWIGEN ERINNERUNG an Gustav und Emma Adelsheimer
ZUR STETEN ERINNERUNG UND MAHNUNG an deportierte und ermordete Mitbürger

Die Grabsteine

Salomon Sternberg geboren 1838 gestorben 1925 “Er war ein lieber Vater, Großvater und Urgroßvater“.
Awraham ben Ascher Gestorben 1861, Ein Mann der Treue
Ascher ben Aharon Gestorben 1844 "Amschel,Sohn des Herrn Aharon, verschieden mit guten Namen.“
Frau Reische bat Josef Mattitjahu, Gestorben 1833 „ Den Armen reichte sie die Hand.“
Der älteste Grabstein, verwittert, nur noch teilweise lesbar: "Bat Pinchas, Ehefrau des Mattitjahu. Gestorben 1801"
Einige ältere Grabsteine, zum Teil stark verwittert