Jüdisches Leben in Glehn (Korschenbroich)

Glehn ist ein Stadtteil von Korschenbroich. Es liegt am Niederrhein. Bereits im 14. Jahrhundert gab es in dem Ort eine Judengasse. Eine regelmässige jüdische Besiedlung gab es wohl erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die maximale Stärke der jüdischen Gemeinde mit etwa 70 Mitgliedern erreicht.

Ab 1879 bestand eine Synagoge.Sie wurde 1938 verwüstet, aber nicht zerstört. Nach dem Ende des Krieges wurde der Bau für Wohnzwecke benutzt.

 

Zum jüdischen Friedhof von Glehn.