Erle

Erle ist ein Dorf im südwestlichen Münsterland.

In Erle lebte nur eine jüdische Familie, die den Namen Herz, später Cahn, führte. Sie zogen im Jahre 1824 in das Dorf und führten später im Ortskern einen Textil- und Kurzwarenladen.

Das Wohnhaus der Familie Cahn ist erhalten und liegt gegenüber der Kirche.

Im Jahre 1842 erwarb die Familie Cahn ein Grundstück an der Schermbecker Straße und errichtete dort einen Friedhof. Insgesamt wurden dort 11 Angehörige der Familie bestattet.

Eine Synagoge gab es nicht. Die Familie gehörte wahrscheinlich zur jüdischen Gemeinde Schermbeck.

Zwei Frauen der Familie überlebten die Verfolgungen, die eine versteckt am Niederrhein, die andere emigriert in Südafrika. Die übrigen Familienmitglieder wurden in Treblinka, Theresienstadt und Riga ermordet.

Familie Herz / Cahn