Der jüdische Friedhof von Meran (Merano)

Über Meran wird berichtet, dass im Jahre 1907 ein neuer Friedhof eingeweiht wurde. Zuvor hat ein alter Friedhof existiert, über den keine Informationen vorliegen. Über 600 Grabsteine sollen damals transferiert worden sein.

Die heutige Anlage weist eine Fläche von 0,9 ha auf und liegt in der Nähe des Bahnhofs, in der Nachbarschaft des städtischen Friedhofs. Bis heute werden die jüdischen Verstorbenen hier bestattet.

Der Eingang
Hortensien als Hauptschmuck der Gräber
Denkmal für die deportierten Juden 1943-45
Zum Gedenken an die auf dem alten Friedhof ruhenden Verstorbenen zwischen 1872 und 1908
Blick über den Friedhof
Schlichte Steine
Dr. Lazar Lasczower aus Lemberg (gest. 1923)
Adolf Konarski aus Lodz (gest. 1937)
Alexander Österreicher Präsident der israel. Kultusgemeind. Meran (gest. 1923)
Grabmal Ehepaar Leichtentritt
Edler von Salemfels und seine Gattin Jenny
Sami Cahan aus Rumänien