Der jüdische Friedhof in Bozen (Bolzano)

In Bozen hatte ein jüdischer Friedhof nach archivalischen Unterlagen schon um 1431 bestanden, und zwar im Garten der damaligen Propstei. Im 16. Jahrhundert wird von einer weiteren Anlage berichtet, die nahe  der Talfer beim sogenannten Ziegelstadel vermutet wird. Schliesslich wurde 1614 der bis heute verwendete Friedhof im Vorort Oberau (Oltrisarco), am Fusse des Kohlern, angelegt. Das älteste, heute noch erhaltene jüdische Grab datiert von 1830.

Ab 1915 wurde auf dem Gelände dann auch der kommunale Bozener Friedhof angelegt.

Am Eingang zum Friedhof unter Palmen
Der Eingang zu Feierhalle
Der Friedhof liegt direkt am Steilhang
Grabstätte der Familie Schwarz aus Südtirol
Blick auf die gepflegte grüne Anlage
Grabstein von Dr.Willi Misch
Gewidmet Fr. K. Pragheimer
Gloria Wagmeister in Capoletto
Kunstvolle Steinmetzarbeit
Mahnmal zum Gedenken an die verschleppten und ermordeten Juden Südtirols