Der Friedhof in Höchst (3)

Bei den älteren Grabsteinen sind die Grabinschriften nur auf Hebräisch, bei den jüngeren auf der Vorderseite Hebräisch und auf der Rückseite Lateinisch gearbeitet.

Bei der Dekoration der Grabsteine herrschen florale Motive vor, es finden sich auch Halbsäulen. Besonders interessant ist ein Grabstein aus Sandstein, auf dem neben dem floralen Motiv im oberen Aufsatz über der Inschrift ein Vorhang angedeutet ist. Hier liegt Koppel Mai beerdigt.
Mehrere Gräber bergen Angehörige der Familie Kahn (Kohanim), die der Priesterkaste angehörten. Weitere Namen sind Mai, Guttmann, Oppenheimer, Flörsheimer. Unter dem Namen Flörsheimer gab es mehrere Textilgeschäfte bzw. ein Kaufhaus in Höchst sowie einen Synagogenvorstand. Mehrere Namen sind nicht mehr zu entziffern.

Nach oben