Der Friedhof von Beerfelden

Der Friedhof in Beerfelden wurde erst 1928 eröffnet. Vorausgegangen waren der Eröffnung lange Streitigkeiten mit Anwohnern, die den Friedhof verhindern wollten. Bis 1928 wurden die Toten in Michelstadt beigesetzt. Insgesamt wurden nur knapp über 10 Menschen beigesetzt.

Der Friedhof war mit einer Trauerhalle ausgestattet. Er wurde während der Zeit ab 1933 mehfach beschädigt.