Der jüdische Friedhof in Hofheim-Wallau

Erstmals ist ein jüdischer Bewohner  in Hofheim im Jahre 1426 bezeugt, 3 bis 5 Familien waren es Mitte des 17. Jahrhunderts. Im Lauf der Jahrhunderte stieg die Zahl bis 1925 auf 70 Juden, hinzu kamen einzelne jüdische Familien in den benachbarten Orten Marxheim, Eppstein und Kriftel. Im eigentlichen Ort Hofheim am Taunus, der heutigen Kreisstadt des Main-Taunus-Kreises, bestand wohl niemals ein eigener Friedhof, vielmehr wurde der Sammelfriedhof von Niederhofheim mitbenutzt.

1977 wurde das bis dahin selbständige Wallau Stadtteil von Hofheim. Die Geschichte der jüdischen Bewohner bzw. des hier bestehenden jüdischen Friedhofs soll daher in diesem Kontext dargestellt werden. Erste Nennungen jüdischer Bewohner sind von 1536 bekannt, danach erst wieder im 18. Jahrhundert. Wallau wird meist mit den sog. Filialorten Diedenbergen, Langenhain, Massenheim, Norderstadt, Delkenheim und Breckenheim betrachtet - in all diesen Orten lebten im 18. und 19. Jahrhundert Juden. Zeitweise bestand eine eigene jüdische Gemeinde, die aus den Ortschaften Breckenheim, Langenhain,, Medenbach und Wildsachsen gebildet war und später an Wallau angegliedert wurde.

Der jüdische Friedhof von Wallau hat eine Grösse von 3142 m2, er beinhaltet 185 Gräber. Es besteht ein älterer Teil, der über 200 Jahre alt sein dürfte und eine ansehnliche Anzahl sehr alter, teilweise unleserlicher Grabsteine aufweist. Der neuere Bereich datiert von ca.1842, die letzte Bestattung fand im Jahre 1940 statt. (Sally Schönfeld). Im Friedhof steht ein Gedenkstein für die jüdischen Gefallenen im 1. Weltkrieg und eine Tafel mit den Namen von 34 verschollenen Gemeindemitgliedern.

auf dem alten Teil des Wallauer Friedhofs

ein Blick auf das neuere Gräberfeld

trotz teilweise gekippter Grabsteine ein gepflegter Friedhof

Das hessische Landesamt für geschichtliche Landeskunde hat ein landesgeschichtliches Informationssystem - LAGIS - geschaffen, das umfangreiches Material über die Gräber, die Verstorbenen und viele andere Details bietet. Es ist hier online zu erreichen.